Heizungspumpe tauschen – gut für Umwelt und Geldbeutel!

Es gibt viele gute Gründe dafür, Ihre alte Heizungspumpe zu tauschen. Moderne, hocheffiziente Pumpen sparen bis zu 80% Energie! So können Sie Tag für Tag mit Ihrer Heizungspumpe Kosten sparen. Damit tun Sie nicht nur Ihrem Geldbeutel etwas Gutes, sondern Sie entlasten auch die Umwelt. Das findet auch der Staat gut und deswegen beteiligt sich die BAFA mit 30% Zuschuss an den Kosten für einen Pumpentausch.

Mit neuer Heizungspumpe bis zu 230 Euro Heizkosten sparen    SparCheck machen

Wann sollten Sie die Heizungspumpe tauschen?

Ist Ihre Heizungspumpe defekt und nicht mehr zu reparieren, müssen Sie Ihre Heizungspumpe austauschen – das ist offensichtlich. So lange sollten Sie mit dem Pumpentausch aber nicht immer warten. Wer eine alte Heizungspumpe in seinem Heizsystem verwendet, der verschwendet Tag für Tag unnötig Energie. Wegen ihres extremen Stromverbrauchs dürfen seit 2013 gar keine Umwälzpumpen der alten Bauart mehr im Handel sein. Seither dürfen nur noch energieeffiziente Modelle auf den Markt gebracht werden.

Was sollten Sie beachten, wenn Sie eine Heizungspumpe kaufen und welche Heizungspumpe ist die richtige?

Ältere Pumpen sind häufig zu groß für die zu beheizende Fläche. Sie können beim Tausch durch ein kleineres hocheffizientes Modell ersetzt werden. Dadurch ergibt sich zusätzliches Einsparpotential. Ob das von Ihnen verwendete Modell die richtige Größe für Ihr Zuhause hat, erfahren Sie vom Fachmann.

Wichtig sind also die Größe der Pumpe und natürlich die maximale Effizienz beim Energieverbrauch. Bei KSB bieten wir Ihnen zwei Modelle an, abhängig von der Fläche, die beheizt werden soll. Das Model KSB Calio S eignet sich hervorragend für den kleineren Leistungsbedarf in einem Einfamilien- oder Mehrfamilienhaus. Der Einbau ist besonders einfach und kann durch einen Fachbetrieb in kürzester Zeit durchgeführt werden. Der Austausch gegen Ihr altes Modell macht sich bei einer Energieersparnis von bis zu 80% und durch eine BAFA-Förderung von 30% bereits nach wenigen Jahren Laufzeit bezahlt. Die Bedienung dieses Modells ist mit einem simplen Drei-Tasten-System besonders einfach. Ebenfalls benutzerfreundlich sind die vorne liegenden Entlüftungsschrauben. Eine automatische Nachtabsenkung verhindert unnötigen Energieverbrauch.

Für größere Einfamilien- oder Mehrfamilienhäuser, aber auch für den kommerziellen Einsatz, empfehlen wir unser Modell Calio. Die leistungsstarke Umwälzpumpe ist mit ihren optimierten Wirkungsgraden zukunftssicher und übererfüllt die Effizienzvorschriften deutlich. Auch bei diesem Modell ist die Inbetriebnahme unkompliziert.

Wie beantrage ich die BAFA Förderung für den Pumpentausch?

Bevor Sie vom Fachmann Ihre neue Umwälzpumpe einbauen lassen, sollten Sie den Antrag für die Heizungspumpen-Förderung stellen. Für den Förderantrag benötigen Sie unter anderem eine BAFA-Registrierungsnummer. Wie Sie diese Nummer erhalten und wo Sie sich registrieren müssen, erfahren Sie durch unseren kostenlosen E-Mail-Service. Wir informieren Sie darin auch über entsprechende Links und Adressen. Den Service können Sie über das Registrierungsformular unverbindlich anfordern. Auch darüber hinaus führen wir Sie Schritt für Schritt durch alle Formalitäten der Förderung. Nehmen Sie gerne unsere Modernisierungs-Beratung in Anspruch. Hier beantworten wir alle Ihre individuellen Fragen kompetent.

Wie hoch ist der Stromverbrauch einer Heizungspumpe?

Sie werden staunen, welches Energiesparpotential alleine durch das Tauschen der Heizungspumpe entsteht! Eine veraltete Heizungspumpe aus den 80er oder 90er Jahren hat einen Energieverbrauch von 860 kWh pro Jahr. Bei einem Strompreis von 0,29 €/kWh entstehen dadurch pro Jahr 250 Euro Energiekosten! Zum Vergleich: Ein Elektroherd hat im Vergleich einen ungefähren Jahresverbrauch von 445 kWh, ein Kühlschrank verbraucht etwa 330 kWh – beide verbrauchen als deutlich weniger Strom. Eine neue, hocheffiziente Pumpe verbraucht lediglich 68 kWh pro Jahr. Das ist ein Stromsparpotential, das in unserer Beispielrechnung 230 Euro pro Jahr beträgt. Der Stromverbrauch dieser Heizungspumpe beträgt einen Bruchteil des Verbrauchs Ihrer Beleuchtung (ca. 330 kWh im Jahr) oder Ihrer Waschmaschine (ca. 200 kWh im Jahr). All diese Zahlen sprechen für sich, oder?

Was kostet eine neue Pumpe für die Heizung?

Wenn Sie Ihre Heizungspumpe tauschen, bewegen sich die Kosten für Pumpe und Einbau insgesamt in der Regel im unteren bis mittleren dreistelligen Bereich. Diese Kosten amortisieren sich durch das enorme Einsparpotential innerhalb von zwei bis drei Jahren.

Wie funktioniert eine Heizungspumpe?

Die Heizpumpe (auch Umwälzpumpe genannt) ist das Herzstück der Heizanlage. Sie bewegt das Heizmedium, in der Regel heißes Wasser, durch das System. So wie das Herz bei Mensch und Tier das Blut durch den Kreislauf pumpt, funktioniert im Grunde auch eine Heizungspumpe. Dabei sind Heizungspumpen robust und langlebig. Sie erfüllen ihre Aufgabe oft 20 Jahre lang. Dabei waren Sie in der Vergangenheit jedoch oft auch der größte Stromfresser im ganzen Haus. Hier können Sie nun mit einer hocheffizienten Heizungspumpe mit staatlicher Hilfe langfristig Abhilfe schaffen!

 

Heizung geht nicht mehrDie Heizung geht nicht mehr?

Egal ob sie zu warm oder gar nicht mehr warm wird: Eine defekte Heizung kann unterschiedliche Ursachen haben. In unserem Ratgeber zum Thema Heizungsprobleme erfahren Sie, welche Möglichkeiten Sie zur Behebung verschiedener Symptome haben. So finden Sie schnell eine Lösung!

Mehr erfahren

Heizungspumpe tauschen – gut für Umwelt und Geldbeutel!

Moderne, hocheffiziente Pumpen sparen bis zu 80% Energie und bares Geld. Wie das geht und was es kostet? Wir verraten es Ihnen. Informieren Sie sich!

SparCheck machen